Statt “Content” braucht es Substanz und Relevanz!

In meiner Funktion als Kompetenzteamleiter am Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB, habe ich vor einigen Wochen bei einem unserer Experten-Workshops ein Interview über Social Media und Inhaltsleere im Internet gegeben, das hier nachgelesen werden kann: Interview

Die für mich selbst wichtigste Aussage habe ich im Interview hiermit getroffen:

“Es geht um Substanz und Handwerk, das Vermögen, Inhalte zu transportieren. Gutes Marketing lebt von relevanten Inhalten, von geschickter Öffentlichkeitsarbeit und von konkretem Content im Allgemeinen. Diese Komponenten gehören eingebunden in ein griffiges und nachhaltiges Konzept, in multimediale Szenarien, die den Rezipienten begeistern und an einer Idee festhalten lassen. Im Übrigen mag ich den inflationären Begriff Content überhaupt nicht, er sollte durch Substanz ersetzt werden.”

9. Juli 2014   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

Design und Nachhaltigkeit – aktuelle Termine für Seminare mit Christhard Landgraf Mitte September in Hamburg, Köln, Frankfurt und München

Die nächsten Termine der Vortrags- und Seminarreihe von Christhard Landgraf zu „Design und Nachhaltigkeit“ sind Hamburg am 17. September, Köln am 18. September, Frankfurt/Main am 19. September und München am 20. September 2013.

Die Verbindung von Design mit Nachhaltigkeit ist seit einigen Jahren die Leidenschaft und inzwischen das explizite Fachgebiet von Christhard Landgraf, Kreativ-Chef der Berliner Agentur zappo Kommunikation und Kompetenzteam-Leiter im Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB. Mit seinen bundesweiten Vorträgen verfolgt Landgraf das Anliegen, Nachhaltigkeit als Basis des beruflichen Handelns in den Köpfen von Designern, Managern von Marketingkommunikation und sonstigen verantwortlichen aus kleinen und mittleren Unternehmen zu verankern und als zukunftsfähige Handlungsstrategie zu etablieren.

Design unterliege einem stetigen Wandel, weshalb aus unternehmerischer Sicht immer wieder neue Änderungen vorzunehmen seien, meint Landgraf, der das Seminar in zwei wesentliche Abschnitte aufteilt. Zu Beginn wird vornehmlich Grundwissen vermittelt, zum Beispiel zur Auswahl von Produktionstechniken oder der zu verwendenden Materialien und Farben. Dabei geht es unter anderem darum, den Zielkonflikt zwischen Umweltverträglichkeit und wirtschaftlichem Erfolg zu überwinden. Der zweite Abschnitt „How to do – Green Printing & Green Thinking“ genannt – fokussiert auf die konkrete Umsetzung im designerischen Berufsalltag, etwa mit wiederverwertbaren und leicht abbaubaren Materialien. Aber das Seminar geht über die Material- und Produktionsfragen weit hinaus. „Ich möchte dazu beitragen, Nachhaltigkeit als Haltung und als Handlungsprinzip zu etablieren und dazu anregen, vertraute Denk- und Verhaltensweisen zu überprüfen und zu korrigieren“, erklärt Christhard Landgraf seinen Ansatz.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.design-und-nachhaltigkeit.de

Zur Person: Christhard Landgraf ist bei zappo, einer Berliner Agentur für Kommunikation, zuständig für Konzeption, Kreation und Nachhaltigkeit. Zudem ist er Mitglied der Arbeitsgruppe „Design und Nachhaltigkeit“ in der Allianz deutscher Designer (AGD) und Mitautor der „Charta für nachhaltiges Design“ der AGD. Weiterhin ist Christhard Landgraf Kompetenzteam-Leiter im Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB, Mitglied im Sustainable Designcenter Berlin und im Designcenter Berlin, wo er seit 2011 den Think Tank moderiert. Seit 1991 arbeitet Landgraf, bekannt auch als „Otto“, als selbständiger Unternehmer, wodurch Sparsamkeit im Umgang mit Materialien, die kompetente Betreuung und Beratung der Kunden sowie die Konzentration auf den Erfolg seiner Auftraggeber essenzielle Schwerpunkte seiner Arbeit sind. Dies hat sich seit der Gründung von zappo im Jahr 1995 noch verstärkt. Seit 2009 hält Christhard Landgraf bundesweit seine Vorträge zur Nachhaltigkeit im Bereich Corporate Design für kleine und mittlere Unternehmen.

8. September 2013   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

“Das Wunderbare liegt im Wandel”, neue Termine für Tagesseminare zu Design und Nachhaltigkeit mit Christhard Landgraf

Der Spezialist für nachhaltiges Design, Christhard Landgraf, Kreativ-Chef bei der Berliner Agentur für Kommunikation zappo und Kompetenzteam-Leiter im Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB, bietet seine Seminare in diesem Jahr auch in Hamburg, Köln, Frankfurt und München an.

Für Designer und alle anderen Unternehmer sei es immer an der Zeit, die eigene Positionierung zu überdenken und neue Herausforderungen anzunehmen, meint Landgraf, der mit seinem Thema bereits seit einigen Jahren sehr erfolgreich vor zukunftsorientierten Kolleginnen und Kollegen sowie  vor Entscheidern aus kleinen und mittleren Unternehmen auftritt. Nachhaltigkeit  betrachtet er gleichermaßen als Herausforderung der Gegenwart, als unternehmerische Denkweise, als gestalterische Haltung und als marktrelevante Position.

In seinem Seminar spannt er den Bogen weiter als bis zum Einsatz von Recycling- oder FSC-Papieren. Vielmehr wolle er Ordnung in das Thema bringen, die Chancen aufzeigen und die Teilnehmer motivieren, Nachhaltigkeit zum Grundsatz ihres beruflichen Handelns zu machen.

Die Schwerpunkte im Seminar:

Vor jeder Akquisition steht die Positionierung
Was heißt Nachhaltigkeit für Designer
Wie ist der Stand bei Papieren und Druckfarben
Welche Zielkonflikte in der Zusammenarbeit mit Kunden müssen beachtet werden
Welche Methoden können Designer in der Zusammenarbeit einsetzten

Die Vermittlung von Grundwissen, die Sensibilisierung und die Motivation stehen im Vordergrund des ersten Teils des Seminars. Der zweite Abschnitt,“ How to do – Green Printing & Green Thinking“, hat den Fokus auf die Umsetzung im täglichen Designerleben, und es werden ausgewählte praktische Beispiele gezeigt und besprochen.

Neben Produktionstechniken und Materialeinsatz werden auch alte und neue gestalterische Ansätze erläutert und miteinander verglichen. Schwerpunkt ist der unmittelbare Wissenstransfer von nachhaltigem Grafikdesigner zum Designer, zum Unternehmer.
Auf individuelle Fragen wird jederzeit eingegangen, damit Erfahrungen ausgetauscht, Vorurteile abgebaut und Zielkonflikte geklärt werden können.

Teilnehmer:
Grafik- und Kommunikationsdesigner,  Geschäftsführungen von KMU, Verantwortliche für Unternehmens- und Marketingkommunikation, Existenzgründer, Unternehmens- und Kommunikationsberater

Dauer, Preis:
10–18 Uhr, eine Stunde Mittagspause
Preis pro Person: 295 €, AGD-Mitglieder, Studierende und Auszubildende 205 €, Frühbucherrabatt bis vier Wochen vor Seminarbeginn: 10 %;
Preise zuzüglich Mehrwertsteuer; ein Skript zum Seminar ist inklusive.

Termine Frühjahr 2013:
Hamburg, 11.03.2013
Köln, 12.03.2013
Frankfurt, 13.03.2013
München, 14.03.2013

Termine Herbst 2013:
Hamburg, 17.9.2013
Köln, 18.9.2013
Frankfurt, 19.9.2013
München, 20.9.2013

Weitere Informationen und Anmeldung: www.zappo-berlin.de

Zur Person:
Christhard Landgraf ist bei zappo [Agentur für Kommunikation] zuständig für Konzeption, Kreation und Nachhaltigkeit. Er ist Mitglied der Arbeitsgruppe „Design und Nachhaltigkeit“ in der Allianz deutscher Designer (AGD) und Mitautor der „Charta für nachhaltiges Design“ der AGD. Weiterhin ist Christhard Landgraf Kompetenzteam-Leiter im Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB, Mitglied im Sustainable Designcenter Berlin und im Designcenter Berlin, in dem er seit 2011 den Think Tank moderiert. Seit seiner Selbstständigkeit 1991 und besonders seit Gründung von zappo 1995 sind der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen, die kompetente Betreuung und Beratung der Kunden und die Orientierung am Erfolg der Auftraggeber entscheidende Schwerpunkte seiner Arbeit.
Seit mehreren Jahren hält Christhard Landgraf bundesweit Vorträge und Seminare zu Nachhaltigkeit und Corporate Design für KMUs.

Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB
Das ZIM-BB ist ein permanenter Think Tank, in dem Kompetenzen gebündelt werden und auf die Lösung marketingrelevanter Fragestellungen von Unternehmen und Institutionen der verschiedensten Branchen und Bereiche fokussiert werden.

www.zim-bb.de

11. Februar 2013   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

“Alles ist schneller, alles ist mehr geworden!” - Das ZIM-BB mit Thesen und Themen auf der LOMBB 2012

Am Dienstag, dem 20. November 2012, fand die 3. LOMBB, Fachmesse für Lokales Online Marketing Berlin Brandenburg, statt. Über 400 Besucher kamen ins Gebäude des Berliner TAGESSPIEGEL-Verlages und folgten einen Tag lang den interessanten Vorträgen zu Themen wie Public Relations in Online-Medien, Online-Marketing, Social Media, Blog-Marketing, kreative Content-Erstellung und Suchmaschinenoptimierung.

Ich hatte die Ehre, im Auftrag des Zentrums für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB, den ersten Vortrag des Tages zu halten: “Mit Meinungsbildern und Szenarien neue Märkte erschließen”

Die wesentliche Aussage meiner Darlegungen war, dass es für kleine und mittlere Unternehmen dank Internet heutzutage sehr viel einfacher geworden ist, innerhalb kürzester Zeit und bei bis zu 80 Prozent Veröffentlichungswahrscheinlichkeit, komplexe Szenarien und nachhaltige Meinungsbilder in den relevanten Zielgruppen zu erzeugen.

“Alles ist einfacher, alles ist schneller und alles ist mehr geworden!”, so mein Statement zu den Möglichkeiten, die die modernen Internetmedien für eine effiziente Öffentlichkeitsarbeit bieten.

Mehr Informationen über die Arbeit am ZIM-BB und die Themen, mit denen wir uns dort beschäftigen, gibt es hier.

22. November 2012   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB – der neue Think Tank für Meinungen, Medien und Märkte

Seit einigen Wochen bin ich Mitglied und einer der Kompetenzteam-Leiter im Zentrum für innovatives Marketing Berlin Brandenburg, ZIM-BB. Das ZIM-BB ist ein permanenter Think Tank, in dem sich erfahrene Spezialisten der verschiedensten Marketing- und Kommunikationsdisziplinen treffen, um innovative und qualifizierte Strategien und Konzepte für Berliner und Brandenburger Unternehmen, Verbände und Institutionen in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu entwickeln.

Das ZIM-BB versteht sich dabei vor allem als Prozessbegleiter, dessen Beratungs- und Leistungsspektrum weit über das Angebot eines konventionellen Beraters oder Dienstleisters hinaus geht.

Ich bedanke mich für das Vertrauen des Teams und freue mich auf die kreative und konstruktive Zusammenarbeit mit den geschätzten Kolleginnen und Kollegen.

Aktuelle News vom ZIM-BB sowie Beiträge zu ausgewählten fachspezifischen Themen in den Verantwortungs- und Handlungsschwerpunkten:

Strategie und Konzept
Identität und Visualität

Kommunikation und Szenarien
Onlineanalyse- und Strategie
Online-Business und Social-Networks
Bildung und Qualifikation

erscheinen regelmäßig in den Channels der einzelnen Kompetenz-Teams. Mein neuester Beitrag ist hier zu lesen:

Mutige Unternehmer setzen auf die Wildcard – weil das Überraschende gewinnt

Kommunikative Szenarien schaffen Meinungsbilder: manchmal hilft auch ein weißes Kätzchen.

Diesen Beitrag und andere News des ZIM-BB lesen.

14. November 2012   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

Für Marketing und Werbung: zexy Praxistipps von echten Praktikern

Eine Sammlung ausgewählter nützlicher Praxistipps finden Sie im Kreations-ABC der Berliner Werbeagentur zielgruppe kreativ GmbH.

Mit den Kolleginnen und den Kollegen der zielgruppe kreativ verbindet mich eine über zehnjährige Zusammenarbeit und so manche zexy! Werbeaktion.

Den Newsletter der Agentur, mit dem die Tipps versendet werden, können Sie auch ganz einfach abonnieren.

Ausgewählte kurze Fachbeiträge aus meiner Feder, speziell über Directmailings, sind zum Beispiel diese:

Damit Ihr Brief nicht im Papierkorb landet!

Achtung, eine Headline!

Ja, ich will!

Was die zielgruppe kreativ darüber hinaus veranstaltet erfahren Sie hier:

www.wir-machen-zexy.de

4. Dezember 2010   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

Wildcard - das Überraschende gewinnt

In der Literatur und im Internet finden sich viele Erklärungen für den Begriff Wildcard. Oft ist es der Joker im Kartenspiel, häufig auch eine Bezeichnung in der Welt der Informationstechnologie und an anderer Stelle verbinden sich damit Szenarien, die durch scheinbar unvorhersehbare Ereignisse ausgelöst werden und in Folge zu grundsätzlichen Veränderungen führen.

Dass Wildcard-Strategien in Märkten, Medien und Meinungsbildern äußerst effizient funktionieren, ist spätestens seit der massenhaften Nutzung des Internets erwiesen. Mit dem Aufkommen der zusammengefasst als Social Media bezeichneten Kommunikationswege erreichen sie gar eine völlig neue Dimension.

Ein spannendes Thema – besonders für Kommunikationsprofis, die gern in Zusammenhängen denken und ganzheitliche Strategien entwickeln.

Ab Frühjahr 2011 biete ich in Zusammenarbeit mit einigen spezialisierten Kolleginnen und Kollegen individuelle Beratungen an, die überraschende Einsichten ermöglichen und verblüffende Potenziale offenbaren.

Bei Bedarf bitte ich um eine rechtzeitige Information, da längere Wartezeiten leider nicht zu vermeiden sind.

30. November 2010   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

Vom Local Hero zum Global Player

Gern erinnere ich manchen meiner Kunden daran, dass er mit seinem Web-Auftritt schlagartig vom Local Hero zum Global Player wächst.
Mehrere Milliarden potenzielle Kontakte – rund um den Globus und rund um die Uhr. Noch vor wenigen Jahren undenkbar!
Mein Tipp für alle, die online sind oder demnächst online gehen: Halten Sie sich immer vor Augen, dass Ihnen die Welt zuschaut. Und prüfen Sie selbst, ob Ihnen Visualität und Verbalität Ihrer Website einen diesem Level angemessenen Auftritt garantieren.
Einfacher gesagt, würden Sie in Ihrem Büro sicher auch den Papierkorb leeren, bevor Ihr Besuch aus Übersee eintrifft. Oder etwa nicht?

7. August 2009   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

NEU: professionelle Übersetzungen und Korrektorat!

clearworder international services

bietet ab sofort an:

1. muttersprachliche Übersetzungen ins Englische aus dem Deutschen

2. Übersetzungen ins Deutsche mit Beeidigung*:

aus dem Polnischen

aus dem Portugiesischen

3. Übersetzungen ins Deutsche ohne Beeidigung:

aus dem Englischen

aus dem Französischen

aus dem Niederländischen

*Beeidigt vom Präsidenten des Landgerichtes Berlin. Eine beeidigte Übersetzung ist meist zur Vorlage von Dokumenten bei Behörden oder vor Gericht erforderlich.

Anfragen können, wie bei Textaufträgen, direkt an mich gestellt werden. Siehe Kontakt. Kalkulationen für Übersetzungen erfolgen auf der Grundlage eines Preises je Normzeile. Hierfür ist es vorteilhaft, den zu übersetzenden Text – idealer Weise als Word-Dokument oder Text-PDF – vorzulegen, um eine Auszählung der Zeichen und damit die Berechnung der Zeilen zu ermöglichen. Sollte es sich um andere Dateien, Scans oder Papierkopien handeln, dauert der Prozess entsprechend länger. Bitte keine Originale einreichen.

Korrektorat und Lektorat

Im Rahmen meiner Kooperation mit erfahrenen und erprobten Korrektoren und Lektoren können Sie Manuskripte jeder Art auch zur sprachlichen Prüfung und Überarbeitung einreichen. Die Zusammenarbeit erfolgt dann im direkten Kontakt mit der Kollegin oder dem Kollegen.

7. August 2009   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

Wer darf korrigieren: Koch, Kunde oder Kellner?

Ein vollendeter Text ist wie ein gelungenes Gericht – das schmackhafte Ergebnis fein abgestimmter Zutaten. Wenn der Koch das Rezept kennt und sein Handwerk versteht, gibt es nicht viel zu mäkeln. Vorm wilden Nachwürzen sei daher nachdrücklich gewarnt. Zu schnell verkommt eine verbale Komposition zur schalen Buchstabensuppe – obwohl ja nur „minimal geändert” wurde. Vertrauen Sie dem Koch und nicht dem Kellner, denn der ist nur auf Ihr Trinkgeld scharf.

Einige solch verdorbener Beispiele zeige ich in meinen Beratungen, Workshops und Seminaren.

27. Oktober 2008   Kategorie: Allgemein, Texten: Thesen, Tipps und Tricks

« Frühere Einträge